You are not logged in.

  • Login

Klatschmohn

Schoko-junkie

(10)

  • "Klatschmohn" started this thread

Posts: 74

Location: Dortmund

Reputation modifier: 6

  • Send private message

1

Friday, May 30th 2008, 8:20am

Sklavenregeln

Hey ihr Lieben!

Hab vor ein paar Tagen den Link zu den "35 Sklavenregeln" bekommen!!
Hat ein Freund bei razyboard.com gefunden und ich fand es einfach nur lustig
:ahh: :heul: :ahh:

Die 35 Sklavenregeln!!!

1. Dein Dom hat immer Recht.

2. Irrt sich Dein Dom doch einmal, so gilt automatisch Regel Nr.1.

3. Als Sub hast du immer das letzte Wort: \"Ja, Herr\".

4. Dein Dom will nur Dein \"Bestes\".

5. \"Aua\" ist kein Safewort. \"Auaaa!\" erst recht nicht.

6. Dein Dom ist mit \"Master\", \"Herr\", \"Meister\" anzusprechen. Anreden wie \"Tyrann\", \"Diktator\", \"Fauler Sack\", \"Hausdrache\", \"Pascha\" oder \"Stinkstiefel\" sind unangemessen.

7. Auch das Salutieren bei gleichzeitigem, lauten Kichern hat zu unterbleiben.

8. Wenn Dein Dom zu Dir spricht, hast Du Dein Safewort nicht fortlaufend zu verwenden. Insbesondere hat dabei jegliches Gekicher zu unterbleiben.

9. In Gegenwart von Gästen solltest Du als Sub immer eindeutig klarstellen, dass Du aus persönlicher Leidenschaft devot bist. Das gilt insbesondere, bevor Du Deinen Dom dazu aufforderst, den Tisch abzuräumen und das Programm des Abends festlegst.

10. Ein unschuldiger Gesichtsausdruck oder der berühmte \"Hush-Puppy-Blick\" werden zwar auch gerne von fortgeschrittenen Subs verwendet, verstoßen aber gegen die Genfer Konventionen und haben zu unterbleiben.

11. Ein klägliches \"Piep\" ist der Strafmilderung nicht förderlich.

12. Der Hinweis: \"Herr, das Seil rutscht!\" ist keinesfalls angebracht. Stattdessen hat Sub sich aufzuplustern, damit die Fesselung nicht herunterrutscht und den Dom möglicherweise in Verlegenheit bringt.

13. Hat Dein Dom sich die Mühe gemacht Dich kunstvoll zu fesseln, ist es kein freundlicher Akt einfach aus den Fesseln zu schlüpfen, loszurennen und das damit zu begründen, Du müsstest dringend zum Klo.

14. Die folgenden Aussagen bzw. Fragen sind illegal und dürfen weder in dieser noch in abgewandelter Form verwendet werden:

o \"Herr, die härteste Strafe wäre jetzt, nicht für Dich kochen zu dürfen.\"

o \"Herr, heute ist mein Geburtstag ... Auf die Knie mit Dir!\"

o \"Herr, Du bist der Beste ... holst du mir noch ein Glas Wein?\"

o \"Herr, hast Du schon angefangen?\"

o \"Du schlägst wie ein Mädchen.\"

o \"Hol es Dir selber!\"

o \"Feigling! ...\"

o \"Ich? Die Wäsche waschen? Bin ich Deine Haussklavin?\"

o \"Rülps\"

15. Folgender Satz ist grammatikalisch falsch: \"Herr, massierst Du mir den Rücken?\" - Er muss korrekt lauten: \"Herr, darf ich Deinen Rücken massieren?\"

16. Während einer Auspeitschung darf Sub weder Liebesromane lesen, noch Einkaufszettel schreiben.

17. Es ist nicht angebracht den Dom als eigensinnig zu bezeichnen, wenn dieser auf eine fällige Bestrafung besteht.

18. Die Schlaginstrumente Deines Doms sind nicht für das Hervorfischen von Gegenständen unter der Couch, Schränken oder anderen schwer zugänglichen Orten gedacht.

19. Bondageseile geben keine hervorragende Wäscheleine ab.

20. Die Kreditkarte Deines Doms ist keine Ausgehgenehmigung und erst recht keine Shoppinglizenz.

21. Als Eigentum Deines Doms hast Du keinerlei Ansprüche auf Besitztümer. Es ist also völlig unangebracht mit Deiner Gabel nach seiner Hand zu stechen, wenn er sich von Deinem Teller bedient.

22. Der Hinweis vor einer SM- oder Fetisch-Party, \" Ich habe nichts anzuziehen\", ist überflüssig.

23. Das Ansinnen, Deinem Dom ein Glöckchen umhängen zu wollen, damit Du stets weißt, wann er erscheint, damit Du Dich rechtzeitig in eine devote Position begeben kannst, ist eindeutig illegal.

24. Das Gleiche gilt für das Anbringen von bunten Schleifchen an den primären Geschlechtsmerkmalen Deines Doms zu Ostern und Weihnachten.

25. Deinen Dom \"unabsichtlich\" zu verletzen ist kein besonderes Talent, sondern fällt, sofern wirklich unabsichtlich geschehen, in die Kategorie \"Schusseligkeit\".

26. Maßnahmen Deines Doms zu untergraben ist ebenfalls keine angeborene Gabe, sondern eine jahrelang selbst antrainierte Gemeinheit.

27. Bezeichne Deinen Dom niemals als \"niedlich\". Besonders dann nicht, wenn er gerade vor Wut einen roten Kopf hat.

28. Du kannst Deinen Dom nicht feuern.

29. Ziele niemals mit Gegenständen nach dem Kopf Deines Doms.

30. So etwas wie \"Immunität für Sklaven\" gibt es nicht.

31. Ein Rülpser ist keine angemessene Antwort gegenüber Deinem Dom.

32. \"Alle anderen Doms erlauben das ihren Subs\" ist keine gültige Begründung.

33. Gegenüber Polizisten, die Dir einen Strafzettel ausstellen wollen, ist Dein Safewort wirkungslos. In den meisten Fällen auch gegenüber Deinem Dom, wenn Du ihm die soeben eingetroffene Zahlungsaufforderung erklärst.

34. Wenn Doms konferieren, dann dient es dem konstruktiven Erfahrungsaustausch und hat keinesfalls etwas mit \"Ausheulen\" zu tun.

35. Es ist jeder Sub verboten, Seiten aus dem Handbuch des Herrn zum Anzünden des Grills zu verwenden.
Jede Lebensart in ihrer entsprechenden Lebensform ist lebenswert.
Jeder Mensch lebt in SEINER Normalität.

Kilia

Unregistered

2

Friday, May 30th 2008, 9:48am

RE: Sklavenregeln

Auch wenn ich persönlich wenig mit dieser Einteilung in Dom und Sub anfangen kann, finde ich die Sklavenregeln doch sehr lustig... :ahh: :ahh:

joy86

Unregistered

3

Friday, May 30th 2008, 8:44pm

Find ich absolut suuuuper

Sir_M.DO

Unregistered

4

Friday, May 30th 2008, 11:45pm

Und das Wichtigste ist ja auch damit erreicht, man kann und sollte bei dem Thema auch Spaß haben und lustig sein.

Counter:

Hits today: 367 | Hits yesterday: 633 | Hits record: 22,517 | Hits total: 790,082
Registrieren